Nachhaltigkeits-Kriterien

Agrarchemikalien

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)
Mittel gegen Unkräuter (Pestizide), Pilze (Fungizide) oder schädliche Insekten (Herbizide, Biozide) werden in der konventionellen Landwirtschaft genutzt, um kurzfristig maximale Erträge zu erwirtschaften. Durch diese Gifte leidet allerdings das gesamte betroffene Ökosystem – inklusive der Nützlinge. Langfristig gesehen hat der Einsatz der Agrarchemikalien daher durchaus einen negativen Effekt: Die Landwirtschaft wird dann mehr und mehr abhängig von den Chemikalien. Nachhaltige Investments legen aus diesem Grund einen Fokus auf ökologische Landwirtschaft und schließen Unternehmen, die Agrarchemikalien herstellen oder mit diesen handeln, aus.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.