Blog | YouTube | | |

Nachhaltiges Crowdfunding

Nachhaltiges Crowdfunding

Crowdfunding ist in aller Munde, aber weißt Du so richtig, was es bedeutet? Crowdfunding heißt wortwörtlich Schwarmfinanzierung. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Mehrere Personen schließen sich zu einem Schwarm zusammen. Aus vielen kleinen finanziellen Beiträgen entsteht etwas Großes.

Aber was heißt das nun konkret? Mit Crowdfunding können Privatpersonen, aber auch Gruppen, Vereine, Unternehmen oder Start-ups für eine Geschäftsidee, eine Produktidee oder ein Projekt Geld sammeln. Möglich machen das spezielle Crowdfunding-Plattformen im Internet.

Crowdfunding und Crowdinvesting unterscheiden sich deutlich. Klassisches Crowdfunding basiert auf Belohnungen (reward based), die als Gegenleistung für Spenden erbracht werden. Im Gegensatz zu Crowdinvesting ist Crowdfunding keine Geldanlage mit Renditen.

Die unterschiedlichen Crowdfunding-Plattformen funktionieren ähnlich: Die Projekte stellen sich mit ihrer Idee vor und setzen eine Mindestsumme sowie einen Zeitraum fest, in dem die Summe erreicht werden muss. Nun kannst Du mit kleineren oder größeren Geldbeträgen die Idee unterstützen. Dafür erhälst Du eine nicht-finanzielle Gegenleistung, eine Art Dankeschön.

Anbieter für Crowdfunding

Übersicht über alle Anbieter*innen für Crowdfunding.



Chancen

Crowdfunding zielt darauf ab, Personen oder Projekte zu unterstützen, die Dir besonders am Herzen liegen. Durch die Resonanz der Crowd erhalten Start-ups unersetzliches Feedback, welche Aspekte ihres Projektes gut funktionieren und welche geändert werden sollten. Die Crowd kann sehr sinnvolle Projekte ermöglichen, die es ohne diese moderne Finanzierungsform nicht geben könnte.

Risiken

Da klassisches Crowdfunding einer Spende ähnelt, stellt sich nur eine Risikofrage: Wird das Projekt seinen nachhaltigen Zweck erfolgreich erfüllen? Die erste Sicherheit in dieser Frage ist, dass Geld nur in vollständig finanzierte Projekte fließt. Wenn in der Funding-Phase jedoch nicht genug Geld zusammenkommt, erhälst Du als Anleger*in Dein eingezahltes Geld zurück. Darüber hinaus kannst Du Dir mithilfe der Projektdarstellung einen Eindruck verschaffen und nachfragen, wenn Dir konzeptionelle Aspekte zweifelhaft erscheinen.

Wie geht Crowdfunding?

Nach der Online-Anmeldung auf einem Crowdfunding-Portal kannst Du aus einer Vielzahl von Projekten auswählen.

Bitte beachte:

Die Inhalte auf nachhaltig-investieren.com und den zugehörigen Social-Media-Kanälen sind journalistisch nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden und stellen keine Empfehlung im Sinne einer Finanzanlagen-Vermittlung dar. Kommentare drücken nicht die Ansichten der Redaktion, sondern der Kommentierenden aus. Wir fordern nicht zum Kauf oder Verkauf auf und übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben und Quellen. Für einzelne Anleger*innen sind die vorgestellten Anlageformen, Anbieter und Angebote eventuell weniger oder gar nicht geeignet. Die Redaktion hat die Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen überprüft.