Blog | YouTube | | |

Risiken nachhaltiger Geldanlagen

Mach Dein Portfolio mit Nachhaltigkeit sicherer!

Die Risiken aller Geldanlagen hängen stark von den Anlageformen selbst ab, und davon, wie sich einzelne Bereiche gesamtwirtschaftlich entwickeln.

Sicherheit durch Nachhaltigkeit

Wenn in Deinem Portfolio beispielsweise keine Anteile am Energieträger Kohle enthalten sind, dann ist Deine Geldanlage sicherer, da diese Branche laut dem Forschungsunternehmen CarbonDelta bis zum Jahr 2050 einen Wertverlust von 221 Milliarden Dollar hinnehmen muss.

‘Scope Analysis’ hat nachhaltige Aktienfonds mit ihren nicht-nachhaltigen Pendants verglichen: Während sich die Rendite über fünf Jahre kaum unterschieden, haben die Kurse der nachhaltigen Fonds weniger geschwankt.

Die Risiken unterschiedlicher Anlageformen im Überblick

Das Risiko einzelner Anlageprodukte und des Bereichs Nachhaltigkeit im Allgemeinen müssen unterschieden werden. Keine Geldanlage ist ohne Risiken.

Bei Fonds gibt es bereits präzise Angaben zum Chancen-Risiken-Verhältnis in sieben Stufen. In eine vergleichbare Richtung soll dies künftig auch für Anlageformen erfolgen.

Wir haben im Folgenden eine beispielhafte Einsortierung in sieben Risikoklassen gemacht. Bei einer solchen Einstufung kommen unterschiedliche Fachleute zu verschiedenen Ergebnissen.

Produktart / Risikoklasse

1

gering

2 3

4

mittel

5 6

7

hoch

Girokonto
Tagesgeldkonto
Sparbrief
Mikrofinanz-Fonds
Fonds incl. ETF
offene Immobilienfonds
enge Themenfonds
Einzelaktien
Unternehmens-Anleihen
Nachrangdarlehen, Genussrechte
Direktbeteiligungen

Wenn Du mit Anlageberater*innen sprichst, dann werden diese nicht nur nach Deiner Risikobereitschaft fragen, sondern auch Deine "Verlust-Tragfähigkeit" ergründen wollen. Bei dieser geht es um Dein Gesamtvermögen und Einkommen, um abschätzen zu können, welches Risiko Du überhaupt eingehen solltest – je vermögender Du bist, desto höher ist Deine Verlust-Tragfähigkeit. Anlageberater*innen empfehlen gerne so etwas wie: "Erst ab einem Vermögen von z.B. 100.000 € sollten maximal 10 bis 15 Prozent unternehmerisch mit Risiko des Totalverlustes investiert werden.” Bei vielen Produkten wirst Du angeben müssen, dass du bereit bist, das Risiko des Totalverlustes einzugehen.

Wenn Du die Risiken und die Renditen vergleichst, dann wirst Du sehen, dass größere Renditen meist mit größeren Risiken einhergehen und umgekehrt.