Blog | YouTube | | |

Nachhaltige Geldanlagen des Monats

Geldanlagen, die wir besonders nachhaltig finden

Monatlich findest Du hier unsere Favoriten für nachhaltige Geldanlagen. Wir stellen Neuheiten und Dauerbrenner vor, deren nachhaltige Wirkung wir uns genauer angeschaut haben – soweit dies mit öffentlich zugänglichen Informationen machbar ist. Wie wir zu unserer Einschätzung der Nachhaltigkeits-Qualität kommen, erfährst Du hier. Weitere Produkte findest Du in den Investitionsbereichen und im Angebotsverzeichnis. Was für Dich in Deiner Situation ökonomisch sinnvoll ist, können wir Dir freilich nicht beantworten – das musst Du selbst entscheiden. Vorab-Informationen dazu findest Du in unserem Leitfaden für ethisch-ökologische Geldanlagen. Beraten aber können Dich nur Anlageberater*innen.

Februar 2021: Impact-Fonds, saisonaler Energiespeicher und Fonds für grüne Start-ups

Februar 2021: Impact-Fonds, saisonaler Energiespeicher und Fonds für grüne Start-ups

GameStop. Ein solches mediales Börsenbeben hat es lang nicht mehr gegeben. Im Epizentrum stehen Spekulationen mit den Aktien des US-Unternehmens. Während mehrere Hedgefonds mit Leerverkäufen auf den Fall der Aktie des angeschlagenen Gaming-Händlers gesetzt hatten, erlitten sie dabei Milliardenverluste, da zu diesem Zeitpunkt vermeintlich organisierte Kleinanleger GameStop-Aktien gekauft hatten.

Ist das eine sinnvolle „Demokratisierung“ des Aktienmarktes? Durch geringere Gebühren von Tradings-Apps ist zwar der Zugang zum Aktienmarkt erleichtert worden, eine ernsthafte Mitsprache auf Jahreshauptversammlungen eröffnen derartige Apps jedoch nicht. Das Phänomen ist wohl eher eine riskante Form des Glücksspiels, und weniger ein moderner Finanzaktivismus. Derartig kurzfristige Anlagestrategien sind hochriskant.

Tatsächlich Einfluss nehmen könnten Anlageverwalter wie Blackrock. Jedoch sind die in diese Richtung gehenden Ansätze nicht konkret genug, wie die NGO Urgewald kritisiert. Immerhin ist Blackrock noch immer mit 85 Milliarden Dollar in Kohlefirmen investiert.

Unserer Ansicht nach sollten wir niemals auf Dritte warten, sondern unsere eigenen Einflüsse geltend machen. Dies beginnt mit einem persönlichen Divestment und setzt sich mit nachhaltigen Geldanlagen fort.

Im Februar haben wir drei sehr unterschiedliche nachhaltige Geldanlagen: Beim Impact-Fonds und dem Crowdinvestment können alle mitmachen. Das Crowdinvestment erscheint riskanter bietet aber einen hohen Impact. Der Start-up-Fonds hat ebenfalls einen hohen Impact und ist risikoreich, jedoch nur für semiprofessionelle und professionelle Anleger*innen geeignet.

Tiefgrüner Impact-Fonds

Der 2015 aufgelegte „green benefit Global Impact Fund“ hat mit über 300 Prozent Plus seit 2016 ein größeres Wachstum hingelegt als jeder andere nachhaltige Aktienfonds. Dabei ist dieser Fonds besonders nachhaltig und investiert ausschließlich in Unternehmen, die einen Beitrag zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten. Mischkonzerne sind im Portfolio nicht zu finden und es gelten strikte Ausschlusskriterien, zum Beispiel für Kohle, Atomkraft und Waffen.

Die hohen Kursgewinne sind hauptsächlich auf Wasserstoff- und Solaraktien zurückzuführen, die derzeit einen Börsenboom erleben, aber auch anfällig für Kursschwankungen sind. Wer in diesen Fonds investieren möchte, sollte dies deshalb über einen Fondssparplan tun, um nicht mit größeren Summen bei zu hohen Kursen einzusteigen.

Anbieterin Form ISIN Website
green benefit AG Fonds LU1136260384 greenbenefit.com
Deswegen finden wir den ‚green benefit Global Impact Fund‘ nachhaltig:

Die Kriterien des „green benefit Global Impact Fund“ gehen deutlich über das hinaus, was andere Anbieter fordern. Ein Investment dort lässt sich als „Impact Investment“ klassifizieren: Eine Geldanlage, die nicht nur keinen Schaden anrichtet, sondern darüber hinaus etwas Positives zur nachhaltigen Entwicklung beiträgt, in diesem Fall mit Schwerpunkt auf Wasserstoff- und Solarwirtschaft, Bio-Lebensmittel sowie Elektromobilität.

Energiespeicher für das ganze Jahr

Die HPS Home Power Solutions GmbH aus Berlin entwickelt und produziert auf Wasserstoff basierende Energiespeichersysteme für Ein- und Zweifamilienhäuser. Im Vergleich zu Batteriespeichern haben die „picea“-Systeme der Firma eine deutlich größere Speicherkapazität und sollen dabei geringere spezifische Kosten pro Kilowattstunde haben. Sie sollen das ganze Jahr über eine Versorgung mit Strom von der eigene Solaranlage ermöglichen. Die Produktion der Speicher erfolgt CO2-neutral.

Die Mittel aus dem Crowdinvestment sollen unter anderem dem Aufbau einer flächendeckenden Vertriebs- und Service-Infrastruktur, der Senkung der Produktionskosten und der Entwicklung der nächsten picea-Generation mit Wärmepumpe dienen.

Anbieterin Form Anlagesumme Laufzeit Zinsen Plattform
HPS Home Power Solutions GmbH Nachrangdarlehen ab 250 € bis zum 30.09.2025 7,00 %

GLS Crowd

Die Anlageform des Nachrangdarlehens bedeutet, dass in einem Insolvenzfall zuerst andere Gläubiger Geld erhalten. Es besteht das Risiko des Totalverlustes.

Deshalb finden wir die ‚HPS Home Power Solutions GmbH‘ nachhaltig:

Der Erfolg der Energiewende hängt unter anderem von einer nachhaltigen Energieversorgung des Gebäudesektors ab. Der picea-Speicher ermöglicht eine dezentrale Energieversorgung von Ein- und Zweifamilienhäuser über das ganze Jahr und lässt sich auch zu einem virtuellen Speicher im Stromnetz zusammenschalten. Damit werden die Stromnetze entlastet, Produktionsspitzen abgefangen und die regenerative Stromversorgung auch in Monaten sichergestellt, in denen nur geringe Mengen grüner Strom produziert werden können.

Fonds für nachhaltige Start-ups

Der geschlossene ‚Wi Venture Fonds 1‘ wird von der ‚Wi Venture Management GmbH‘ gemanagt und investiert in nachhaltige und disruptive Unternehmen mit „Real Green Impact“, welche die Nachhaltigkeitswende proaktiv vorantreiben. Das Investitionskapital ist für ein Portfolio von rund 20 grünen Start-ups gedacht, mit Schwerpunkt auf der deutschen Nachhaltigkeitsszene. Die Start-ups sollen über den gesamten Investitionszeitraum begleitet werden und aktive Unterstützung erhalten.

Mit einem Mindestanlagebetrag von 200.000 Euro richtet er sich ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger. Das Fondsmanager-Team ist bereits seit Jahren im Bereich nachhaltige Startup-Investments aktiv und verfügt über eigene Gründungserfahrung.

Gesellschaft Form Investitionsbetrag Laufzeit Website
Wi Venture Fonds 1 GmbH & Co. KG Kommandit-Beiteiligung | Spezial-AIF ab 200.000 € 8+2 Jahre wiwin.de

Die Investitionsform einer Kommandit-Beteiligung an einem geschlossenen Spezial-AIF ist eine unternehmerische Beteiligung, die das Risiko eines Totalverlustes birgt. Da überwiegend in junge Start-ups investiert wird, sind sowohl die Chancen als auch die Risiken besonders hoch.

Deshalb finden wir den ‚Wi Venture Fonds 1‘ nachhaltig:

Für den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft brauchen wir innovative Unternehmen, mit Lösungen für eine bessere Welt. Solche Innovatoren zu unterstützen, kann für die notwendigen disruptiven Veränderungen sorgen. Investitionen in Frühphasen von Start-ups haben einen großen Impact, da neue nachhaltige Geschäftsmodelle dadurch überhaupt erst ermöglicht werden oder den notwendigen Anschub erhalten.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Bitte beachte:

Die Inhalte auf nachhaltig-investieren.com und den zugehörigen Social-Media-Kanälen sind journalistisch nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden und stellen keine Empfehlung im Sinne einer Finanzanlagen-Vermittlung dar. Kommentare drücken nicht die Ansichten der Redaktion, sondern der Kommentierenden aus. Wir fordern nicht zum Kauf oder Verkauf auf und übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben und Quellen. Für einzelne Anleger*innen sind die vorgestellten Anlageformen, Anbieter und Angebote eventuell weniger oder gar nicht geeignet. Die Redaktion hat die Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen überprüft.