Blog | YouTube | | |

Nachhaltige Geldanlagen des Monats

Geldanlagen, die wir besonders nachhaltig finden

Monatlich findest Du hier unsere Favoriten für nachhaltige Geldanlagen. Wir stellen Neuheiten und Dauerbrenner vor, deren nachhaltige Wirkung wir uns genauer angeschaut haben – soweit dies mit öffentlich zugänglichen Informationen machbar ist. Wie wir zu unserer Einschätzung der Nachhaltigkeits-Qualität kommen, erfährst Du hier. Weitere Produkte findest Du in den Investitionsbereichen und im Angebotsverzeichnis. Was für Dich in Deiner Situation ökonomisch sinnvoll ist, können wir Dir freilich nicht beantworten – das musst Du selbst entscheiden. Vorab-Informationen dazu findest Du in unserem Leitfaden für ethisch-ökologische Geldanlagen. Beraten aber können Dich nur Anlageberater*innen.

Oktober 2020: Fahrräder, Photovoltaik und Klimafonds

Oktober 2020: Fahrräder, Photovoltaik und Klimafonds

Wer bei der nachhaltigen Wirkung ethisch-ökologischer Geldanlagen tief schürft, erhält viele Antworten. Nur auf den ersten Blick erscheinen diese widersprüchlich: Wer direkt oder über Fonds in Aktien von sehr nachhaltigen Unternehmen investiere, der löse kaum nachhaltige Wirkung aus. Man helfe den Unternehmen lediglich durch eine Senkung ihrer Kapitalbeschaffungskosten, so die Aussage. Eine vermeintliche Lösung dafür lautet: Es komme vielmehr darauf an, dass Aktionäre zugunsten der Nachhaltigkeit aktiven Einfluss nehmen müssen. Paradoxerweise könne so nachhaltige Wirkung nur bei den noch nicht oder erst wenig nachhaltigen Unternehmen entfaltet werden. Eine andere Antwort darauf lautet: Echter Impact entstünde nur durch Ermöglicher-Geld, wenn nachhaltigen Start-ups so überhaupt eine Finanzierung möglich gemacht wird.

Für Dich als Anleger*in kommt es auf eine kluge Mischung an. Wie in einem erfolgreichen Team, kannst Du Dir unterschiedliche Stärken und Schwächen zusammenstellen. Denn viele der besonders nachhaltigen Unternehmen haben sich als robust erwiesen. Investments in Start-ups hingegen sind meist riskant. Alles auf eine Branche zu setzen, wäre ebenfalls riskant. Für Dich kommt es dementsprechend auf Dein Team an: Wie im Fußball ist es erfolgsversprechend, wenn die Defensive gut nach hinten arbeitet. Aber wenn niemand ein Tor schießen kann (Impact), dann ist das Team auch nicht ganz vorne mit dabei.

Bleiben wir beim Sport und beginnen mit gesunder Bewegung:

Hersteller von Marken-Fahrrädern

Die niederländische Accell Group N.V. aus Heerenveen ist eines der größten Radunternehmen Europas. Unter einem Dach wird eine Vielzahl von Marken wie Raleigh, Winora, GHOST-Bikes in vielen europäischen Staaten und den USA hergestellt und verkauft. Laut dem Handelsblatt habe man im vergangenen Jahr 943.000 Fahrräder verkauft und damit einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro erzielt.

Anbieterin Form ISIN Website
Accell Group N.V. Aktie NL0009767532 accell-group.com

Bei der Anlageform Aktie besteht das Risiko des Totalverlustes und des Kursrisikos.

Deshalb finden wir die ‚Accell Group N.V.‘ nachhaltig: Das Produkt Fahrrad ist gesundheitsfördernd und zugleich klimaschützend. Damit sind Fahrräder eine herausragend nachhaltige Komponente einer Mobilitätswende. Die Herstellungsenergie soll – laut Unternehmensangaben – bis 2030 voll auf nachhaltige Energie umgestellt werden.

Gutes Stichwort: Auch in diesem Monat stellen wir ein Erneuerbare-Energien-Angebot vor:

Solarenergie in Deutschland und Polen

Die SUNfarming GmbH aus Erkner ist Projektentwicklerin und Generalunternehmerin für Photovoltaik-Projekte in Europa, Afrika, Südamerika und Asien. Gegründet wurde SUNfarming im Jahr 2004. Seit dem hat sie über 600 MW-Solarleistung realisiert. Mit dem über die Anleihe eingeworbenen Kapital will sie insbesondere Solarprojekte in Deutschland und Polen vor- und zwischenfinanzieren. Laut einer Analyse der Privatbank Quirin verfügt SUNfarming über sehr solide Finanzkennzahlen. Ein Rating der Anleihe gibt es jedoch nicht.

Anbieter Form ISIN Anlagesumme Laufzeit Zinsen
SUNfarming GmbH Anleihe DE000A254UP9 ab 1.000 € 5 Jahre 5,5 % p.a.

Die Anlageform Anleihe bedeutet, dass ein Risiko des Totalverlustes besteht.

Deshalb finden wir ‚SUNfarming‘ nachhaltig:

Photovoltaik ist und bleibt eine der wesentlichen Schlüsseltechnologien für den Klimaschutz. Ein steigender Zubau von Photovoltaik ist für eine ökologische Energiewende notwendig. Zudem ist SUNfarming in Entwicklungsländern über Schulungszentren engagiert.

In das „Team Klimaschutz” kann auch über Fonds investiert werden:

Gut gemischter Klimaschutzfonds

Die GLS Gemeinschaftsbank eG aus Bochum ist eine der großen Pioniere innerhalb der nachhaltigen Finanzhäuser. Im August 2017 legte sie ihren Klimaschutzfonds auf. Der ausschüttende Mischfonds aus Aktien und Anleihen investiert in in- und ausländische Unternehmen sowie Staaten, die besonders klimafreundlich agieren (z.B. eine gute Klimagastransparenz und Klimastrategie verfolgen). Er deckt einige Branchen, wie beispielsweise Erneuerbare Energien, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, Gesundheit und Ernährung, Bildung sowie Mobilität ab. Dahingegen schließt der Fonds – mithilfe eines klaren Kriterienkatalogs aus Ausschluss- und Positivkriterien und einer strengen internen sowie externen Prüfung – Investitionen unter anderem in Gentechnik, Massentierhaltung, Atom- und Kohlekraft sowie Menschenrechtsverletzungen aus.

Anbieterin Form ISIN Website
GLS Bank Fonds DE000A0LR936 gls-fonds.de

Deswegen finden wir den ‚GLS Bank Klimaschutzfonds‘ nachhaltig:

Der Fonds bildet eine vielfältige Bandbreite an klimapositiven Branchen ab und setzt zugleich strenge Ausschlusskriterien um. Dabei investiert er auch in impact-orientierte Unternehmen wie Africa GreenTec, die mit ihren „Solartainern“ zu einer nachhaltigen Elektrifizierung beitragen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Bitte beachte:

Die Inhalte auf nachhaltig-investieren.com und den zugehörigen Social-Media-Kanälen sind journalistisch nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden und stellen keine Empfehlung im Sinne einer Finanzanlagen-Vermittlung dar. Kommentare drücken nicht die Ansichten der Redaktion, sondern der Kommentierenden aus. Wir fordern nicht zum Kauf oder Verkauf auf und übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben und Quellen. Für einzelne Anleger*innen sind die vorgestellten Anlageformen, Anbieter und Angebote eventuell weniger oder gar nicht geeignet. Die Redaktion hat die Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen überprüft.