Blog | YouTube | | |

Fraunhofer-Institut: Photovoltaik und Wind an Land sind Deutschlands billigste Stromquellen

Fraunhofer-Institut: Photovoltaik und Wind an Land sind Deutschlands billigste Stromquellen

Was kann nach dieser Meldung noch fehlen, um die Letzten von der Umstellung auf erneuerbare Energien zu überzeugen? Die im März veröffentlichte Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben die Forscher im Detail analysiert, was Strom aus erneuerbaren Energien kostet.

Projektleiter Dr. Christoph Kost sagt:

»Neu errichtete Photovoltaik-Anlagen und Onshore-Windenergieanlagen an günstigen Standorten sind bereits heute günstiger als fossile Kraftwerke, und dieser Trend wird sich bis 2035 deutlich verstärken«

Das aktuelle Kosten-Ranking für Stromquellen

  1. Photovoltaik: 3,71 bis 11,54 €Cent/kWh
    Unter allen Kraftwerkstypen im Mittel die kostengünstigste Technologie in Deutschland
  2. Windstrom an Land: 3,99 bis 8,23 €Cent/kWh
  3. Neues Braunkohlekraftwerk: 4,59 bis 7,98 €Cent/kWh
  4. Große Steinkohlekraftwerke: 6,27 bis 9,86 €Cent/kWh
  5. Windstrom vom Meer: 7,49 bis 13,79 €Cent/kWh
  6. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke: 7,78 bis 9,96 €Cent/kWh
  7. Gaskraftwerke: 11,03 bis 21,94 €Cent/kWh

Das Ergebnis wird noch beeindruckender, wenn man sich klarmacht, wie billig es heutzutage ist, CO₂ in die Luft zu feuern. Wenn Verursacher angemessen für ihre CO₂-Emissionen zahlen müssten, wäre das Ranking noch deutlicher.

Wer sich die Grafik genau anschaut, der sieht, dass Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen am allerbilligsten sind. Deshalb ist die Entwicklung von “Agrophotovoltaik” besonders zukunftsweisend. Das Prinzip ist denkbar einfach: Unter einer aufgeständerten Anlage kann weiter Landwirtschaft oder Viehwirtschaft betrieben werden, so dass die Fläche einen doppelten Nutzen erbringt.

Die Frage ist natürlich, wie diese beeindruckenden ökonomischen Fakten für die Beschleunigung der Energiewende eingesetzt werden können. Zum einen müssen politische Barrieren abgebaut werden, um auch in Deutschland auf die billigsten Stromquellen zu setzen.

Die billigen Preise sind aber auch ein Signal an jede und jeden von uns: Wir können sie selbst für uns nutzen. Die spezifischen Anlagenkosten für Photovoltaik liegen je nach Anlagentyp bei 600 bis 1400 Euro/kWp. Die Anlagenleistung von Photovoltaikanlagen pro 1000 Euro an Investitionen hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht!

In erneuerbare Energien investieren

Seit heute haben wir unseren neuen Themenschwerpunkt online gestellt. Dort erfahren Sie mehr über die positive globale Marktentwicklung erneuerbarer Energien, über erneuerbare Energien als Geldanlage und wie Sie eine eigene Anlage aufstellen können.

Zur Studie: Stromgestehungskosten erneuerbare Energien (März 2018)

Kilian Rüfer

Geschrieben von Kilian Rüfer

Kilian Rüfer setzt sich dafür ein, dass Finanzhebel von destruktiv auf konstruktiv gestellt werden. Der gelernte Mediengestalter und Ingenieur für erneuerbare Energien ist Energieblogger und betreibt die Kommunikationsagentur SUSTAINMENT.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.