Die globale Energiewende in den Turbogang schalten!

Die globale Energiewende in den Turbogang schalten!

Längst ist die Energiewende kein deutsches Vorzeigeprojekt mehr. Auch wenn ihm die Namensgebung zu verdanken ist. Inzwischen findet Energiewende überall auf der Welt statt und schlagen Länder individuelle Wege ein. Sie entwickeln ihre eigenen Transformationspfade, um ihre Energiesysteme auf erneuerbar umzustellen. Das geschieht immer auch ein Stück weit in Abhängigkeit von ihrem bereits vorhandenen Energiesystem. Das dahinterstehende Ziel ist überall jedoch gleich: Weg von fossil, hin zu erneuerbar!

IRENA zeigt aktuellen Ist-Stand der globalen Energiewende

Wie weit wir derzeit gekommen sind, zeigen aktuelle Zahlen der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (IRENA). Die 2009 von 75 Unterzeichnerstaaten gegründete Dachorganisation IRENA mit Hauptsitz in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten befördert die Umsetzung und Verbreitung erneuerbarer Energien. Ihre aktuelle Bilanz: In den vergangenen sechs Jahren wurde kräftig in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Ende 2017 stand die Statistik bei 2,179 Gigawatt installierter Leistung. Vor allem die Bereiche Solar- und Windenergie legten deutlich zu, wie die nachfolgende Grafik zeigt.

Grafik weltweite Entwicklung erneuerbarer Energien

Das ist einerseits erfreulich, darf jedoch nicht über den weiterhin bestehenden Ausbaubedarf hinwegtäuschen. Schließlich wächst der weltweite Energiebedarf rasant. Soll dieser entsprechend den Pariser Klimavereinbarungen gestillt werden, braucht es weitaus mehr Anstrengungen und eine Beschleunigung des Ausbaus um das Sechsfache.

„Renewable energy needs to be scaled up at least six times faster for the world to meet the decarbonisation and climate mitigation goals set out in the Paris Agreement, says Global Energy Transformation: A Roadmap to 2050.“

Soll-Stand: zwei Drittel erneuerbare Energien bis 2050

Erneuerbare Energien in Kombination mit Energieeffizienz wären in der Lage, die Emissionen zu reduzieren. Lösungen und Technik sind vorhanden, um Öl, Erdgas und Kohle zu ersetzen. Derzeit werden 18 Prozent Stand 2015 des weltweiten Energiebedarfs aus erneuerbaren Energien gedeckt. Das Glas ist also noch nicht einmal halb voll. Im Jahr 2050 sollen es zwei Drittel Anteil aus erneuerbaren Energien sein. Es bleibt also noch viel zu tun.

Zwar hat der Strombereich eine deutliche Dekarbonisierung in den letzten Jahren erfahren. Hier gilt es, die gemachten Fortschritte weiter zu verstetigen und voranzutreiben. In anderen Bereichen, wie Gebäude, Wärmenutzung, Verkehr und Industrie, fallen die Ergebnisse deutlich magerer aus. Hier sind weitaus mehr Anstrengungen nötig, um Energie nachhaltiger und effizienter zu nutzen wie auch mehr erneuerbare Energien ins System zu spielen.

Entscheidend ist die Verknüpfung der einzelnen Sektoren, der Netzausbau sowie der Einsatz von Energiespeichersystemen und autarken Inselsystemen in ländlichen bzw. entlegenen Regionen. Die nachfolgende Info-Grafik fasst die wichtigsten Schritte für eine Transformation des Energiesystems zusammen.

Grafik Schlüssel zur Energiewende

Aktive Beteiligung für die Beschleunigung der globalen Energiewende

Um die globale Energiewende zu beschleunigen, braucht es also ein verstärktes Engagement überall auf der Welt. Doch für Energiewende-Projekte sind Ressourcen nötig. Sie lassen sich nicht ohne Zugang zu Kapital, Know-how und Technik umsetzen. Das hat das junge Unternehmen ecoligo erkannt und eine internationale Crowdinvesting-Plattform entwickelt.

Hier können sich private Investoren bereits mit überschaubaren Beträgen ab 500,- Euro mit fester Verzinsung an Projekten beteiligen. Bislang wurden Projekte in Afrika (Ghana), Lateinamerika (Chile) und Südostasien (Philippinen) über die Crowd mit fünf- bis sechsstelligen Summen erfolgreich finanziert. Zuletzt konnte innerhalb von nur 26 Tagen die Finanzierung für eine 95 kWp Solaranlage für das Las Lomas Weinanbaugebiet in Zentral-Chile in der Comuna de Peralillo abgeschlossen werden. Das Projekt umfasste ein Gesamt-Finanzierungsvolumen von 130.000 Euro. Künftig wird die von der Soventix GmbH betriebene Solaranlage die Region mit sauberem Strom versorgen und zu einer nachhaltigeren Weinherstellung beitragen.

Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=hDCKc-e4e9g

Weitere Projekte sind schon in der Pipeline, u.a. mehrere Projekte für Ghana in Afrika, und im Mai wird es ein weiteres Solar-Projekt auf den Philippinen geben. In einem entlegenen Eco-Resort wird eine 173 kWp Solar-Batterie-Anlage mit einem Energiespeichersystem der Autarsys GmbH errichtet. Das Finanzierungsvolumen wird bei 500.000 Euro liegen und damit das größte Crowdinvesting-Projekt im Energiebereich in Südostasien sein. Das Projekt wird auf der ecoligo.investments Crowdinvesting-Plattform wie auch bei GreenVesting veröffentlicht.  

Weitere Informationen zum Investieren in erneuerbare Energien und die globale Marktentwicklung finden Sie hier bei uns auf nachhaltig-investieren.com.
Dr. Katja Reisswig

Geschrieben von Dr. Katja Reisswig

Dr. Katja Reisswig ist freie Redakteurin und Bloggerin. Sie hat das das branchenübergreifende B2B-Portal Technewable.com für die grüne Wirtschaft ins Leben gerufen. Sie schreibt über Themen rund um Nachhaltigkeit, Energiewende, grüne Innovationen und Technologien mit Blick auf Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und andere Akteure der Green Economy.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.