Blog | YouTube | | |

Video vermittelt Sonne als Arbeitgeber

Green Economy auf Talente und Investitionen angewiesen

Video vermittelt Sonne als Arbeitgeber

Für Erfolg in der Green Economy werden nicht nur Investitionen, sondern auch kluge Köpfe innerhalb der Unternehmen benötigt. Um eine Leitung für Kapitalmarktprodukte nach Mainz zu locken, weckt das Crowdinvesting-Unternehmen WIWIN die Aufmerksamkeit mit einem Stellengesuch per Video.

Nicht nur sich zu sonnen ist angenehm, sondern auch das Arbeiten für eine positive, gestaltende Kraft wie die Sonne. Dieses Sinnbild verspricht etwaigen Bewerbern eine sinnhafte Tätigkeit. Unternehmensgründer Matthias Willenbacher reduziert sie auf die Formel, dass man einfach nur das Geld von der bösen Seite auf die gute bringen müsse, um eine Wirtschaft zu erzielen, die dem Menschen und der Umwelt dient, statt  zu zerstören. Dass Sinnhaftigkeit im Berufsleben zu mehr Zufriedenheit führt, ist mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen worden – und ein einlösbares Versprechen!

Mit knapp 3.000 Aufrufen auf YouTube nach zwei Wochen findet WIWIN Anklang bei den Jobsuchenden.

Auf Nachhaltigkeit spezialisierte Jobbörsen

Immer mehr Unternehmen bieten Sinn stiftende Jobs in der Green Economy. Wer sich beruflich in die nachhaltige Richtung orientieren will, kann ebenso auf Online-Jobbörsen und in Zeitungen fündig werden:

  • www.nachhaltigejobs.de | Online-Jobbörse für Nachhaltigkeit, CSR, NGO und Umwelt
  • www.greenjobs.de | Online-Jobbörse für Umweltfachkräfte
  • www.eejobs.de | Online-Jobbörse im Bereich erneuerbare Energien
  • www.green-energy-jobs.net/ | Online-Jobbörse im Bereich erneuerbare Energien
  • www.wila-arbeitsmarkt.de | Neben den ersten Stellen in der Online-Version gibt es im Abo ein wöchentlich erscheinendes Heft, in dem Akademiker und Akademikerinnen jeweils bis zu 300 aktuelle Stellen im Bereich Umwelt und Natur in Deutschland, Österreich und der Schweiz finden.

`Netzwerk Grüne Arbeitswelt´ fördert bereits jugendliche Talente

Mit steigenden ethisch-ökologischen Investitionen wächst der Bedarf an Fachkräften in der Green Economy. Um dafür bereits im jugendlichen Alter Begeisterung zu wecken, informieren einzelne Institutionen, Verbände und Unternehmen jetzt schon über grüne Jobs. Diese frühzeitige Talentförderung wird nun in dem bundesweiten `Netzwerk Grüne Arbeitswelt´ gebündelt. Den Grundstein dafür hat der Wissenschaftsladen (WILA) Bonn e.V. gemeinsam mit UnternehmensGrün e.V. und der Zeitbild Stiftung gelegt.

Zugehörige Artikel

Kilian Rüfer

Geschrieben von Kilian Rüfer

Kilian Rüfer setzt sich dafür ein, dass Finanzhebel von destruktiv auf konstruktiv gestellt werden. Der gelernte Mediengestalter und Ingenieur für erneuerbare Energien ist Energieblogger und betreibt die Kommunikationsagentur SUSTAINMENT.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.