Blog | YouTube | | |

Sustainable Finance meets Sustainable Poetry

Die Poetry-Slammer Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel bei In ihrer Performance “More than Money”
Die Poetry-Slammer Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel bei In ihrer Performance “More than Money”

Geld fließt, wird verprasst und verschenkt, eingelagert und gesammelt. Und es hat Macht! Doch wie diese Macht aussieht und wofür sie verwendet wird, bleibt den meisten unklar. Denn ist das Geld erstmal auf dem Konto, handelt die Bank mit dieser “digitalen Zahl” – die wenigsten Kund*innen wissen dabei, worin ihr Finanzinstitut das Geld investiert.

In ihrer Performance “More than Money” zeigen die Poetry-Slammer Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel als Bühnenduo “Einfach so” auf, wie intransparent die heutige Finanzbranche ist. Dabei thematisieren sie auf eindrückliche Weise die von den Banken verschwiegenen Investitionen in Rüstungs- und Waffengeschäfte, Kinderarbeit oder Atom-, Kohle- und Ölfirmen.

Was wir besonders gut und verbreitenswert finden, ist, dass die beiden Wortkünstler und Versschleifer nicht nur die Probleme benennen, sondern auch Lösungen. Denn Geld kann so viel Gutes für eine sinnvoll gestaltete Zukunft bewirken: Die Energiewende vorantreiben, soziale Projekte stärken, faire Arbeitsbedingungen unterstützen,... Denn eigentlich ist es so einfach mit dem Geld und unserer Macht:

“Nimm mich in die Hand. Und setz’ ein klares Zeichen!”

Finanzthemen sind immer so staubtrocken - oder doch nicht?

Denken wir an das umfangreiche Thema Finanzen, prasseln Begriffe wie Fonds, grüne Banken, Renditen, Direktbeteiligung, Aktienkurse, Tagesgeld, Crowdinvesting, Marktentwicklung und und und auf uns ein. Irgendwie machen die alle aber nicht so richtig Spaß, denn Finanzlaien blicken da oftmals schwer durch, müssen ordentlich recherchieren, berechnen und abwägen. Wir von Nachhaltig Investieren stehen Ihnen da helfend zur Seite und versorgen Sie mit aktuellen, sachlichen und unabhängigen Informationen. Auch Geldanlagen können anschaulich – und ja, auch manchmal lustig-leicht – gemacht werden: Da kommt die Kultur ins Spiel.

Dass Satire – und Kabarett, wo die Satire zu Hause ist – alles darf, weiß man heutzutage nicht erst seit Jan Böhmermann, Dieter Nuhr oder Urban Priol. Ernste und trockene Thematiken werden auf Bühnen gebracht und auf die Schippe genommen. Ein schönes Beispiel hierfür ist das Finanzkabarett “Grünes Geld und frische Blüten. Ein C(r)ashkurs” mit Georg Bauernfeind und Max Deml. Der Kabarettist und der Experte für Grünes Geld klären darin die Fragen “Was macht das Geld, wenn es nicht arbeitet? Macht es dann Urlaub? Und wo?” und beleuchten humorvoll die (Irr-)Wege der Finanzwelt. Doch solcherlei kulturell-monetäre Verknüpfungen sind eher einseitiger Natur: Das Kabarett nimmt das Finanzwesen aufs Korn, letzteres hat nicht wirklich etwas davon – außer Hohn und Spott.

Eine Symbiose aus Finanzbranche und Kultur: Sustainable Poetry?!

Dass dies auch anders geht, beweist die sich gerade immer stärker etablierende Allianz von Kulturschaffenden und nachhaltigem Finanzwesen. In dieser Symbiose aus Kleinkünstlern und Finanzsektor gewinnen beide Seiten – Präsenz, Interesse und Bekanntheit. Letztendlich gewinnt sogar eine dritte Seite: das Publikum, nämlich Wissen und Durchblick. “Einfach so” sind ein leuchtendes Beispiel dafür, dass auch der vermeintlich trockene Themenkomplex rund um Geldanlagen, Banken und Kapital einem immer breiter werdenden Publikum anschaulich vermittelt werden kann und muss.
Auch das nachhaltige Bankenwesen – in diesem Fall die GLS Bank – hat den Nutzen der humorig-hintergründigen Wortakrobaten erkannt und sich den erfolgreichen Poetry Slammer Sebastian 23 für eine Videoanleitung zum Bank- und Kontowechsel ins Boot geholt. Nachhaltiges Investieren kann auch lustig sein!

Was ist denn eigentlich Poetry Slam?

Poetry Slam ist nicht per se spaßig. Es handelt sich dabei schlicht und ergreifend um einen literarischen Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer*innen selbstverfasste Texte in einem festgesteckten Zeitrahmen vor Publikum vortragen. Diese Texte können gereimt oder gerappt, ernsthaft oder lustig, fiktiv oder faktisch sein, und werden am Ende vom Publikum bewertet.

Mehr über und von “Einfach so” Cäcilia Bosch und Ansgar Hufnagel

Das Poetry Slam-Duo aus Freiburg versteht es zielsicher, den Kern alltäglicher Absurditäten und gemütlicher Geschichten, aber auch kritischer PerspekTiefWechsel zu treffen. Mit ihren Texten, Stimmen und Instrumenten bringen sie dem Publikum in Theater, Wohnzimmer oder Kellerclub ihre Sicht auf die Welt, die Gesellschaft und das Leben nahe.

www.einfachsoeinfach.de
www.facebook.com/einfachsoeinfach

Zugehörige Artikel

Kilian Rüfer

Geschrieben von Kilian Rüfer

Kilian Rüfer setzt sich dafür ein, dass Finanzhebel von destruktiv auf konstruktiv gestellt werden. Der gelernte Mediengestalter und Ingenieur für erneuerbare Energien ist Energieblogger und betreibt die Kommunikationsagentur SUSTAINMENT.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.