Blog | YouTube | | |

Wie nachhaltig ist meine Bank?

Mit der vierten Auflage des Fair Finance Guide kannst Du Deiner Bank auf den Zahn fühlen. Herausragend daran ist, dass nicht nur die Bewertungsmethodik vollkommen transparent ist, sondern auch erfrischend leicht nachvollziehbar.

Bewertet wurden 14 auf dem deutschen Markt führende Banken sowie Spezialinstitute. Dazu wurden öffentlich zugängliche Investitions-Leitlinien analysiert und anhand von 250 Einzelkriterien in 13 sozial-ökologischen Themenfeldern abgeglichen. 100 Prozent nachhaltig wäre das bestmögliche Ergebnis. Darüber hinaus wurde in Stichproben geprüft, ob sich die Banken an ihre eigenen Richtlinien halten.

Die GLS-Bank ist Nachhaltigkeits-Spitzenreiterin

Auf www.fairfinanceguide.de erfährst Du sehr konkret, wie die Banken insgesamt sowie in den einzelnen Themenfeldern abschneiden. Du kannst dort nach Banken, Themen und Praxis-Checks stöbern.

Am Ausrufezeichen erkennst Du, wenn sich eine Bank nicht an ihre eigenen Investitions-Richtlinien hält. Dabei werden die bedenklichen Unternehmen benannt, zu denen die kritisierte Finanzbeziehung festgestellt wurde.

1. GLS Bank 96%  
2. Ethik Bank 95%  
3. Triodos Bank 87%  
4. KD-Bank 82%  
5. Pax-Bank 79% !
6. LBBW 48% !
7. Commerzbank 35% !
8. Deutsche Bank 34% !
9. HypoVereinsbank 31% !
10. DZ Bank 28% !
11. Bayern LB 27%  
12. Stadtsparkasse Düsseldorf 12%  
13. Apotheker- und Ärztebank 9%  
14. Sparkasse KölnBonn 9%  

Das Bankenwesen ist ein bisschen nachhaltiger geworden

Über den gesamten Bewertungszeitraum von nun mehr als drei Jahren ist ein Anstieg des Bewertungsniveaus der untersuchten Banken (ohne Neueinsteiger) von über 5% zu verzeichnen. Die Nachhaltigkeit hat sich also qualitativ etwas verbessert. Die Dialog-Anstrengungen des Fair Finance Guide zeigen nachweislich Wirkung. Auf die Frage, wie sich diese Ursächlichkeit belegen lässt, antwortet Thomas Küchenmeister, der Geschäftsführende Vorstand von Facing Finance e.V.:

"Eine ganz unmittelbare Reaktion erhielten wir einmal von einer Kirchenbank. Dort waren im Zusammenhang mit der Richtlinie zum Thema Rüstung Unklarheiten festgestellt worden. Der zuständige Leiter der Nachhaltigkeitsabteilung der Kirchenbank hatte noch am Telefon zugesagt, dass die Investitionsrichtlinie umgehend verbessert wird. Normalerweise dauert das etwas länger.“

Ebenfalls Einfluss auf dieses Ergebnis dürfte die Divestment-Bewegung gehabt haben. Im Bereich der fossilen Energieerzeugung  wurde eine Verbesserung von 21 % auf 28 % festgestellt. Es gibt immer mehr Ausschlüsse von Kohle, Fracking und Öl aus Teersand.

Deine Entscheidung zählt

Wir finden alles, was Transparenz in die Finanzwelt schafft, gut. Denn erst auf Basis solcher Informationen sind ethische finanzielle Entscheidungen möglich. Du kannst Dich allerdings nicht nur für nachhaltige Banken entscheiden, sondern auch gezielt bei Bankberater*innen nachfragen. So kann die Einsicht in der Bankenwelt wachsen, dass nur nachhaltige Geschäfte dauerhaft funktionieren.


Stand: 16. Mai 2019.