Anleger-News

Wir kuratieren und diskutieren empfehlenswerte Inhalte, die wir im Netz zu ethisch-ökologischen Geldanlagen, zur Wirkung von Investitionen und zu Knackpunkten der Nachhaltigkeit entdecken.

Freies Lastenräder-Sharing im Kommen

Freies Lastenräder-Sharing im Kommen

Lassen Sie sich jedes einzelne Stichwort schmecken:

FREIES heißt hier für den Nutzer kostenlos – einfach so.

LASTEN heißt von Last befreit

RÄDER heißt hier Fahrräder, also frei von CO2, Schadstoffen, Lärm, Flächenverbrauch.

SHARING heißt gemeinsam Gutes tun durch Nutzer-Community, die zu teilen versteht.

IM KOMMEN heißt hier: Endlich kommt die Verkehrswende ins Rollen!

Was der Tesla-Effekt überdeckt

Was der Tesla-Effekt überdeckt

Es gibt spannende Elektroauto-Entwicklungen aus Deutschland, Europa und China – doch die Medien werden von Tesla dominiert. Wie kommt das?

Wichtiger als Marketing-Strategien und technische Kennzahlen ist für Teslas Mediendarstellung wohl der Gründer Elon Musk. Gegen diesen Technologie-Propheten und seine vollmundigen Versprechungen wirkt selbst ein Steve Jobs wie ein schüchterner Junge.

Die globale Energiewende in den Turbogang schalten!

Die globale Energiewende in den Turbogang schalten!

Längst ist die Energiewende kein deutsches Vorzeigeprojekt mehr. Auch wenn ihm die Namensgebung zu verdanken ist. Inzwischen findet Energiewende überall auf der Welt statt und schlagen Länder individuelle Wege ein. Sie entwickeln ihre eigenen Transformationspfade, um ihre Energiesysteme auf erneuerbar umzustellen. Das geschieht immer auch ein Stück weit in Abhängigkeit von ihrem bereits vorhandenen Energiesystem. Das dahinterstehende Ziel ist überall jedoch gleich: Weg von fossil, hin zu erneuerbar!

Divestment: Keine “Kohle” für Kohle

Divestment: Keine “Kohle” für Kohle

“Raus aus der Kohle!” Diese Forderung der Divestment-Engagierten klingt zunächst klar und eindeutig. Angesichts des Klima-Abkommens von Paris könnte der Eindruck entstehen, dass die Zeichen der Zeit auf ihrer Seite sind. Um das 2°C-Ziel zu erreichen, darf nur noch eine bestimmte Menge von Treibhausgasen freigesetzt werden,und diese Menge wird aktuell rasant aufgebraucht. Was zu tun bleibt, wäre also, die fossilen Rohstoffe überhaupt nicht mehr zutage zu fördern. Aber trotz deren baldigem umwelt- und energiepolitischen Aus wird weiterhin unbeirrt  in fossile Energieträger investiert - wodurch die so genannte Kohlenstoffblase entstand.

open Schufa oder: Wie knacken wir die Schulden-Falle?

open Schufa oder: Wie knacken wir die Schulden-Falle?

Ob Bewerbung um einen Arbeitsplatz, ob Kauf-, Miet-, Leasing- oder Handyvertrag: Ohne die Schufa läuft nichts. Denn Arbeitgeber, Finanzdienstleister, Vermieter, ja die gesamte Wirtschaft interessiert sich für die Kreditwürdigkeit ihrer Lohnabhängigen, Bankkunden, Mieter und Vertragspartner. Deshalb finanziert die Wirtschaft die Schufa als 'Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung'.

Der Rüstungs­industrie den Geldhahn zudrehen

Der Rüstungs­industrie den Geldhahn zudrehen

Nein, Rüstungsgüter landen nicht immer in verantwortungsvolle Händen. Auch deutsche Rüstungsunternehmen wie Rheinmetall und ThyssenKrupp müssen sich schwerwiegende Vorwürfe gefallen lassen. Die aggressive Politik Erdogans beispielsweise führt nicht zu einem Verkaufsstopp - sondern zu lokalen Tochterunternehmen, mit deren Hilfe Exportbeschränkungen umgangen werden. Wer will derartige Geschäftspraktiken wirklich mit seinem Geld unterstützen? Die meisten Privatanleger wissen nicht woran sie beteiligt sind. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, wie man sich informieren kann. Wie VerbraucherInnen sicherstellen können, dass ihr Geld nicht bei Rüstungsunternehmen wie Rheinmetall landet, erklärte der geschäftsführende Vorstand der NGO Facing Finance, Thomas Küchenmeister, kürzlich gegenüber dem WDR 5.

Geld verdienen mit halbautomatischen Waffen aus US Produktion: Fast ein Viertel der börsengehandelten Fonds investiert

Geld verdienen mit halbautomatischen Waffen aus US Produktion: Fast ein Viertel der börsengehandelten Fonds investiert

Anlässlich des Schulmassakers von Parkland, Florida, im Februar dieses Jahres, haben die Nachhaltigkeitsexperten von SUSTAINALYTICS analysiert, welche börsennotierten US-Unternehmen Umsätze mit sogenannten „assault weapons“ machen. Zu diesen Waffen zählen unter anderem halbautomatische Gewehre und Pistolen.

Allein zu klein, um die Welt zu verändern?

Allein zu klein, um die Welt zu verändern?

Wer im Alltag auf Nachhaltigkeit achtet, wird sich früher oder später fragen, was das Engagement bringt. Sind unsere Taten zu klein, um die Welt zu verändern? In diesem Artikel erfahren Sie, warum wir jede kleine und große Tat in höchstem Maße wertschätzen.

Peter Altmaier streicht lieber den erneuerbaren statt fossilen Energien die Subventionen

Peter Altmaier streicht lieber den erneuerbaren statt fossilen Energien die Subventionen

Energieminister Peter Altmaier will erneuerbare Energien in wenigen Jahren nicht mehr subventionieren. Dies sagte er heute Vormittag auf einer internationalen Energiekonferenz.

„Ich gehe davon aus, dass die erneuerbaren Energien in absehbarer Zeit, das heißt in den nächsten vier bis fünf Jahren, ihre Wettbewerbsfähigkeit vollständig erreicht haben, und dass wir dann imstande sein werden, erneuerbare Energien ohne zusätzliche Subventionen zu finanzieren.”

UBS will Vermögen nachhaltig verwalten. Was ist dran?

UBS will Vermögen nachhaltig verwalten. Was ist dran?

Das Asset Management der Schweizer Großbank UBS “wird durchgehend nachhaltig”, so titelt die Neue Zürcher Zeitung. Die Meldung klingt positiv und verspricht eine Umsteuerung großer Geldflüsse. Wie ernst ist es der Bank damit? Was genau verstehen die Schweizer UBS-Banker als “nachhaltig”? Die in dem Zeitungsbericht beschriebene Methode, wie die UBS Nachhaltigkeit umsetzen will, haben wir uns genau angeschaut.

Ostern: Die Fastenzeit ist vorbei, jetzt die Schöpfung bewahren!

Ostern: Die Fastenzeit ist vorbei, jetzt die Schöpfung bewahren!

Ostersonntag wird die Auferstehung von Jesus Christus gefeiert. Damit beginnt zum einen die so genannte österliche Freudenzeit, welche bis Pfingsten andauert und früher mit drei freien Arbeitstagen begann – heute bleibt uns immerhin der Ostermontag. Zum anderen endet damit die Fastenzeit, welche vom Aschermittwoch bis Ostern 40 Tage lang dauert.